Ethischen Grundlagen

Auszug aus den ethischen Grundlagen des International Kinesiology College IKC:

 

Die Kinesiologin / der Kinesiologe

  • benutzt das edukative Modell und trägt zur Entfaltung des Klienten bei

  • fokussiert nicht auf die Pathologie, sondern auf das Potenzial des Menschen

  • stellt keine Diagnosen im medizinischen Sinn, verschreibt nichts und behandelt nicht, ausser die entsprechende Befugnis ist vorhanden

  • glaubt an die sich selbstregulierende Lebensenergie

  • sieht sich als Begleiter/in und ermöglicht die Wegfindung des Klienten

  • ermöglicht bewusste Teilnahme und Entfaltung des Klienten

  • respektiert die Wahl des Klienten

  • anerkennt, dass der Muskeltest eine Aussage ist und das Denken und Fühlen nicht ersetzt

  • anerkennt, dass der Muskeltest keine Entscheidung ist, sondern eine Wahl für eine Entscheidung darstellt

  • lädt auf dem Klienten weder Schuld noch Vorwurf ab

  • anerkennt, dass die Verantwortlichkeit vor, während und nach einer kinesiologischen Sitzung beim Klienten liegt

  • geht davon aus, dass die Energie des Klienten balanciert wird und seine körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiv werden

  • wertet Qualität

  • ist professionell im Umgang mit Klienten und Kollegen

  • respektiert Vertraulichkeit

  • respektiert die eigenen Grenzen und Möglichkeiten

  • respektiert die Menschenrechte

  • hält sich auf dem erforderlichen Ausbildungsstand - verpflichtet sich zur Selbsterfahrung und Weiterbildung
 



 

Praxis für integrative & transformative
Kinesiologie, Lebens-Coaching

© 2020 by Praxis Puravita | Impressum | Web | Design